Image

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die Metropolregion Frankfurt Rhein-Main steht von jeher in einem engen Spannungsfeld von Umwelt und Wirtschaft. Verkehre belasten die Luft und lärmen, Dünge- und Spritzmittel finden sich in Böden und Gewässern wieder und nun kommt auch noch der Klimawandel mit Hitze, Sturm und Starkregen. Enorme wirtschaftliche Entwicklungen befördern unabhängig davon ein hohes Interesse, hier in einer Region mit viel grüner Infrastruktur und tollen Freizeitange­boten zu leben. Wohnraum ist dabei knapp und teuer. Gleichzeitig macht Not erfinderisch und so sind Frankfurt und die Region auch ein Schmelz­tiegel neuer Ansätze und Chancen einer nachhaltigen Entwicklung. Viele schöne Projekte und Initiativen zeigen das und machen Mut. Wir freuen uns hierzu beitragen zu können und auch in diesem Jahr wieder interessante Informationen und ein reichhaltiges Angebot für einen nachhaltigen Konsum und für nachhaltige Dienstleistungen hier in der Region präsentieren zu können. Der Agenda-Stadtplan wird nun schon seit vielen Jahren vom Umwelt­forum organisiert und mit verschiedenen Partnern realisiert. In der neuen Ausgabe erscheinen wir nun auch in einer Online-Version.

Das Umweltforum Rhein-Main ist ein Netzwerk von Unternehmen und Institutionen mit Sitz in Frankfurt und der Region. Es fördert mit seiner Arbeit im Sinne der Lokalen Agenda 21 den Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung. Gemeinsame Treffen und Veranstaltungen sowie die Initiierung und Förderung von Projekten und Fachwissen sind Schwerpunkte des Netzwerkes. Aktuell wird der Verein von 165 Unternehmen und Institutionen getragen.

Thematische Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind u.a. der Betriebliche Umweltschutz, der Ökolandbau und die Biovermarktung, die Umweltbildung, der Themenkomplex Büro- und Gebäudeökologie sowie die Felder Zukunftsfähige Energien und Nachhaltige Mobilität.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und Einkaufen.

Ihr Hans-Georg Dannert
1. Vorsitzender Umweltforum Rhein-Main e.V.